Corona Härtefallfonds

Härtefallfonds: Heute Mittag startet Phase 2!

Der Härtefallfonds für Betroffene der COVID-19-Krise geht heute um 12:00 in die nächste Runde. Insgesamt können Sie bis zu maximal 6.000 Euro Unterstützung bekommen.

Heute ist es soweit: Ab 12:00 Mittag können Sie Unterstützung aus dem Härtefallfonds beantragen, zumindest für den Zeitraum Mitte März bis Mitte April 2020. Allerdings nur, wenn Sie die folgenden Kriterien erfüllen.

  • Sie sind Ein EPU, Kleinstunternehmen mit max. 9 Mitarbeitern, neuer Selbständiger, freier Dienstnehmer, Privatzimmer-Vermieter oder betreiben einen landwirtschaftlichen Betrieb.
  • Ihr Betrieb ist vom behördlich angeordneten Betretungsverbot betroffen und/oder
  • Sie können die laufenden Kosten nicht mehr decken.

Der Wermutstropfen: Wenn Sie schon bei Phase 1 Unterstützung beantragt und erhalten haben, wird diese Summe bei Phase 2 abgezogen – Sie erhalten also um diesen Betrag weniger.

Wie hoch ist die Unterstützung bei Phase 2?

Der Höchstbetrag pro Monat ist mit 2.000,- Euro gedeckelt. Wieviel Sie tatsächlich erhalten (und ob überhaupt), hängt allerdings von einigen Faktoren ab.

Die Regierung ersetzt Ihren Netto-Verdienstentgang zu 80 % im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Wenn Sie also 2019 von Mitte März bis Mitte April € 2.000,- netto verdient haben, erhalten Sie für denselben Zeitraum im Jahr 2020 € 1.600,-. Aber natürlich nur, wenn Ihr derzeitiges Einkommen bei 0 liegt. Sollten Sie nur weniger als im Vorjahr verdient haben, ist die Differenz die Berechnungsgrundlage. Für Geringverdiener gibt es 90 % Ersatz.

Sollten Sie Nebeneinkünfte haben, werden diese vom Gesamteinkommen abgezogen, das gefördert werden kann.

Wer im Vorjahr viel investiert hat oder aus anderen Gründen keinen Gewinn erwirtschaften konnte, schaut allerdings durch die Finger. Besonders hart trifft das all jene, die in den letzten zwei oder drei Jahren gegründet haben und wegen hoher Investitions/Abreibungskosten nicht in die Gewinnzone gerutscht sind.

Wenn Sie sich erst 2020 selbständig gemacht haben, gibt es einen Pauschalbetrag von € 500,- pro Monat. Dazu müssen Sie allerdings ihren Netto-Verdienstentgang selbst ermitteln und glaubwürdig darstellen – was vielleicht gar nicht so einfach ist.

So können Sie die Unterstützung beantragen

Wichtig: Sie müssen für jeden Zeitraum (Mitte März bis Mitte April, Mitte April bis Mitte Mai und Mitte Mai bis Mitte Juni) einen eigenen Antrag stellen!

Die Anträge können Sie ausschließlich online auf der Seite der Wirtschaftskammer stellen. Dort finden Sie auch weitere Informationen über die Förderrichtlinien.

Übrigens: Die KUR (Kennziffer Unternehmensregister) und die GLS (Globale Lokationsnummer) sind im neuen Formular nur noch optional – Sie müssen sie also nicht angeben.

Das Muster-Formular können Sie sich hier ansehen.