Marketing: Auf die Krise antworten

Die Wirtschaftskrise kommt. So können wir darauf antworten.

Schönreden funktioniert nicht mehr. Vor uns liegt eine Wirtschaftskrise, wie sie unsere Generation noch nie erlebt hat. Im Vergleich zu den aktuellen Einschränkungen und Einbrüchen ganzer Märkte waren die 6 Rezessionen seit 1950 sogar harmlos.

Was ist für uns Unternehmer jetzt das Wichtigste? Vor allem, einen kühlen Kopf zu bewahren. Diese Situation wird voraussichtlich einige Monate andauern. Wenn wir sie betriebswirtschaftlich überstehen können, dann können wir auch unsere Lage verbessern. Entweder unmittelbar oder – falls das nicht möglich ist – indem wir uns auf die Zeit danach vorbereiten, wenn die Umstände wieder normal sind.

Unternehmer können mit Krisen umgehen

Als Unternehmer kennen wir Risiken und Schwierigkeiten besser als viele andere. Und wir sind abgehärtet und wissen, wie wir damit umgehen können. Diese Fähigkeit können und müssen wir jetzt einsetzen, statt in Panik oder Schockstarre zu verfallen.

Unsere größten Vorteile: Im Gegensatz zu früheren Wirtschaftskrisen haben die Menschen nach wie vor die Mittel und Möglichkeiten, Ihre Produkte zu kaufen. Die Nachfrage wird zwar generell zurückgehen (allein schon aus Angst vor einem eventuellen Arbeitsplatzverlust), aber es wird weiterhin Geld fließen.

Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt

Das ist ein ganz wesentlicher Punkt! Im Einzelhandel und in der Gastronomie können Sie nach wie vor liefern bzw. liefern lassen. Spiele, Pflanzen, alles für Hobby und Garten und auch Elektronik ist derzeit beliebter denn je. Je mehr Zeit die Menschen zuhause verbringen, desto mehr Beschäftigung brauchen sie in den eigenen vier Wänden.

Wenn Sie in einer dieser Branche arbeiten, dann

  • Melden Sie sich bei Ihren Kunden. Am besten mit konkreten Angeboten
  • Legen Sie eine Facebook-Seite für Ihre Firma an
  • Informieren Sie Ihre Kunden, dass Sie Bestellungen nachhause liefern
  • Kooperieren Sie mit anderen Unternehmen, die noch Kundenverkehr haben dürfen (vielleicht können sie dort Flyer oder ähnliches auflegen)
  • Bieten Sie Gutscheine an, die Sie über die schlimmste Phase bringen können
  • Überlegen Sie, welche Ihrer Dienstleistungen Sie auch online anbieten können

Wichtig ist, dass Sie mit Ihren Bestandskunden im Dialog bleiben. Social Media hilft Ihnen dabei enorm, denn die Leute werden sich in den nächsten Wochen und Monaten noch mehr als sonst dort verbringen.

Ihr Angebot ist gerade nicht so gefragt?

Dann bereiten Sie sich auf die Zeit danach vor! Es wird ein Leben nach Corona geben. Garantiert. Wenn Sie die Zeit bis dahin überbrücken können, nutzen Sie die Chance. Denn die Nachfrage nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen wird wieder ansteigen.

Kümmern Sie sich um Ihre Website, Ihre Marketingmaterialien, überarbeiten und aktualisieren Sie alles und denken Sie vielleicht auch einmal mehr über Ihren USP nach.

Die Zukunft steht schon vor der Tür

Es wird wahrscheinlich nicht einfach werden. Aber wir werden diese Krise überstehen. Als Gesellschaft und als Gemeinschaft. Deshalb: Bewahren Sie einen kühlen Kopf, rufen Sie sich Ihre Stärken in Erinnerung, passen Sie auf sich auf und – vor allem – bleiben Sie gesund!

Christopher Laub

Christopher Laub